Kópasker im Island-Lexikon

Fährt man die Straße 85 nach dem Nationalpark Jökulsárgljúfur weiter nördlich, gelangt man zunächst in den kleinen Ort Kópasker. Das nicht einmal 200 Einwohner zählende Fischerdorf ist wahrscheinlich selbst vielen Isländern nicht bekannt. Der Ort geriet aber 1976 einmal kurz in die internationalen Schlagzeilen, als sich hier nach einem Vulkanausbruch (Kafla) ein schweres Erdbeben ereignete. Aber nicht nur Naturkatastrophen stellten die wenigen Bewohner der Nordostküste vor eine Herausforderung. Als in den sechziger Jahren des letzten Jahrhunderts die großen Heringsschwärme ausblieben, fehlte den Fischern schlagartig die Existenzgrundlage. Heute leben die Fischer vom Krabbenfang.


Hauptseite | Impressum | Partnerseiten



ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

Parlamentarische Republik Amtssprache: Isländisch
Hauptstadt: Reykjavík
Einwohnerzahl: ~313.376
Fläche: 103.125 km²
Währung: Isl. Krone
Zeitzone: UTC+0
Kfz-Kennzeichen: IS
Internet-TLD: .is
Telefonvorwahl: +354